Trainer

Meine Kompetenzen und Trainingsansätze

Als Trainer verfüge ich über umfangreiche Kompetenzen in der Qualifizierung transkultureller Kommunikation sowie in der Fortbildung von Multiplikator*innen in verschiedenen Ansätzen der politischen und sozialen Jugend- und Erwachsenenbildung.

Darüber hinaus habe ich umfangreiche Erfahrungen in der Moderation von Großgruppen und bin in den Methoden Open Space, World Café und Theaterpädagogik ausgebildet.

Seit 2012 arbeite ich als Systemischer Coach und begleite individuelle und organisationale Veränderungsprozesse in Organisationen und Bildungseinrichtungen.

Im Kontext von Diversity-Denken und -Handeln ist es mir wichtig, den Blick auch auf transgenerationale Prägungen zu erweitern. Da ich hier meine Stärken und Akzente sehe, möchte ich diese Perspektive hier mit Ihnen teilen.

Ein transgenerationaler Ansatz bietet eine postkoloniale Perspektive auf den inter- und transkulturellen Ansatz in der Jugend- und Erwachsenenbildung.

Unsere Werte und ihre Entwicklung sind oft eng mit der soziokulturellen Machtordnung verbunden, in der wir leben. Wir internalisieren diese Ordnung als Mitglieder der Gesellschaft und sie wirkt bewusst oder unbewusst über Generationen hinweg.

Der transgenerationale Ansatz bietet die Möglichkeit, sich mit der Vererbung eigener Wertvorstellungen auf einer tiefen soziokulturellen und generationellen Ebene auseinanderzusetzen. Dadurch können Selbstverständlichkeiten sowie eigene und fremde Machtpositionen erforscht werden.

Das Leben jedes Einzelnen ist eng mit der Entwicklungsgeschichte seiner Familie und der Gesellschaft verbunden. Um Veränderungen herbeizuführen, ist es wichtig, bereit zu sein, alte Gewohnheiten abzulegen und neue Fähigkeiten zu erlernen.

Rückfragen: Info [at] miteinanders [dot] de

Beispiele für Workshops

Einladung zum Online Seminar Oktober 2023 (PDF)

Einladung zum Wochenendseminar zum kritischen Weißsein Januar 2024 (PDF)